NEWS BLOG

Durchhalten!

Die Meerforellen sind in diesem Jahr sehr früh dran, doch einfacher zu fangen sind sie dabei
nicht. Durchhalten ist das Motto und nur die Harten können sich die Chance auf einen Biss
erkämpfen.

Wir hatten eisigen Ostwind mit 70 km/h Böen. Zunächst haben wir es mit schräg auflandigem
Wind versucht. Frostige Hände und Eiszapfen an der Nase. Das war nicht das Wahre.

Daher haben wir uns schnell entschieden ablandig zu fischen. Das war eine gute Entschei-
dung. Es war wesentlich angenehmer, wir waren viel konzentrierter und dann kamen sie die
Chancen. Wir hatten Nachläufer und spitze Bisse. Christian verwandelte einen Biss und drillte
seine erste Meerforelle. Sie sprang und drehte sich. Leider schlitzte sie Ihm nach einigen
Minuten aus.

Dann kam Gerald zum Zug, auch er erhielt seine Chance, konnte den Biss aber nicht ver-
wandeln. Zu spitz waren die Bisse.
Aber dann zappelte etwas an seiner Rute. Gerald spießte einen Seeskorpion auf. Petri! 🙂

Kurze Fotosession, dann schwamm dieses kleine, stachelige Exemplar wieder.

Gegen Mittag haben wir uns einen Pause mit dem traditionellen Mondschnecken-Essen ge-
gönnt. Wir haben Energie getankt, uns aufgewärmt und dann nochmal neu angesetzt.

Christian bekam eine weitere Chance. Hier drillt er die zweite Meerforelle an diesem Tag!

Widerspenstig drehte sie sich, doch diesmal konnte er sie erfolgreich landen.

Es ist nicht leicht Meerforellen zu fangen. Wenn man allerdings bei so extremen Bedingungen
einen Biss bekommt und den Fisch dann auch noch landen kann, der hat alles richtig gemacht.

Da lohnt es sich durchzuhalten. Das Silber der Ostsee in den Händen halten zu können, das
ist es warum man den ganzen Tag kämpft und friert!

Petri, Christian, zu Deiner ersten Meerforelle!

Zwei- bis dreimal Lächeln, dann darf sie wieder schwimmen!

Es zeigt sich daher immer wieder, dass diejenigen, die durchhalten und konzentriert fishen,
Ihre Chance bekommen können. Wenn die Forellen so spitz beißen, ist es umso schwieriger
die feinen Bisse erfolgreich zu verwandeln. Daher ein großes Lob an unsere beiden Gäste,
Gerald und Christian!

Petri und tight lines!

Euer Andreas

Team Pro Guiding